Transport- und Logistikrecht

.

Unternehmen planen ihre grenzübergreifenden Warenströme bis ins kleinste Detail. Dies erfordert nicht nur die Auswahl der richtigen Verkehrsträger; vielmehr ist es parallel von zunehmender Wichtigkeit, transport- und logistikrechtliche Risiken aufzudecken und Vertragsbeziehungen entsprechend zu gestalten.

Unser Team berät im In- und Ausland ansässige Logistikunternehmen und Transporteure in allen transportrechtlichen Angelegenheiten. Das betrifft vor allem Güterverkehre auf der Schiene, auf der Straße, in der Luft sowie multimodale Transportketten. Über besonderes Know-how verfügt unser Team in allen Fragen des Eisenbahn-, Speditions- und des Luftfrachtrechts. Hier vertreten wir namhafte, weltweit operierende Unternehmen, für die wir auch alle Genehmigungsfragen erledigen. Hierzu gehören auch verwaltungsrechtliche Verfahren vor der Bundesnetzagentur.

Ferner vertreten wir Warenversender bei Problemen mit Transporteuren, beispielsweise bei Warenverlust oder -beschädigung. Sowohl für Transportversicherer als auch für Versender führen wir Prozesse vor nationalen und internationalen Gerichten und Schiedsgerichten.

In diesen Bereichen können wir Sie unterstützen:

 

Ihre Ansprechpartner

Dr. Georg Jaster
jaster@tigges.legal
+49 211 8687 145

Marius Rosenberg 
rosenberg@tigges.legal
+49 211 8687 220

Gisela Hebrant, LL.M.
hebrant@tigges.legal 
+49 211 8687 185

Dr. Frank Wilting
wilting@tigges.legal
+49 211 8687 242

Klaus-Peter Langenkamp
langenkamp@tigges.legal
+49 211 8687 223

Dr. Dominik Wagner, LL.M.
wagner@tigges.legal
+49 211 8687 125

Dr. Jan Hermeling
hermeling@tigges.legal
+49 211 8687 138

Nehmen Sie Kontakt mit dem Team auf!

Team Transport Logistik

transport & logistik IM fokus

aktuelles

01.02.2021

Zeitschrift TRANSPORTRECHT: Urteilsanmerkung Dr. Jan Hermeling zu gedeckten Waggons

In der Ausgabe 11/12 2020 der Fachzeitschrift TRANSPORTRECHT kommentiert TIGGES Rechtsanwalt Dr. Jan Hermeling ein Urteil des OLG Hamburg, an dem das TIGGES Kompetenzteam Schiene zugunsten einer Mandantin aus der Eisenbahnbranche mitgewirkt hat.

 

Mehr >

Aktuelles

26.11.2020

EuGH: Deutsche LKW-Maut zu hoch – Erstattungsansprüche rechtzeitig geltend machen!

Ein Urteil des Europäischen Gerichtshof (EuGH) vom 28.10.2020 hat die Aufmerksamkeit der gesamten Speditionsbranche geweckt: Die deutsche LKW-Maut ist seit Jahren zu hoch und Spediteure können Geld zurückfordern. Wir fassen zusammen was Spediteure hierzu wissen müssen und was zu tun ist, um ggfs. Erstattungsansprüche geltend zu machen.

 

Mehr >
.

xxnoxx_zaehler