Arbeitsrecht

.

Die Arbeitswelt verändert sich nachhaltig unter dem Einfluss des globalen Wettbewerbs sowie des digitalen Wandels. Wir begleiten unsere Mandanten bei der rechtlichen Gestaltung zukunftsweisender betrieblicher Strukturen und Arbeitsbedingungen.

Wir decken für unsere Mandanten die gesamte Bandbreite der klassischen arbeitsrechtlichen Themen ab, wie z.B. Vertragsgestaltungen, Beendigungslösungen, Um- und Restrukturierungen sowie gerichtliche Auseinandersetzungen. Im kollektivrechtlichen Bereich unterstützen wir bei der Gestaltung von Betriebs- und anderen kollektivrechtlichen Vereinbarungen mit Betriebsräten sowie bei deren Durchsetzung vor Gericht und in Einigungsstellen.

Unsere international tätigen Mandanten schätzen unsere Erfahrung und Vernetzung für die Begleitung ihrer grenzüberschreitenden Aktivtäten. Hier beraten wir u.a. zu Fragen des grenzüberschreitenden Mitarbeitereinsatzes und zur Durchführung internationaler Werk- und Dienstleistungsverträge.

In diesen Bereichen können wir Sie unterstützen:

  • Arbeitsverträge & Vergütungen
  • Beratung von Vorständen & Geschäftsführern
  • Beendigung von Arbeits- und Dienstverhältnissen
  • Umstrukturierung und Restrukturierung
  • Tarif- und Mitbestimmungsrecht
  • Betriebliche Altersversorgung
  • Arbeitnehmerüberlassung / Einsatz von Fremdpersonal
  • Arbeitsrechtliche Compliance, u.a. Beschäftigtendatenschutz und Arbeitssicherheit
  • New Work / neue Arbeitsmodelle
  • Grenzüberschreitende Fragestellungen

     

  • Ihre Ansprechpartner

    Dr. Georg Jaster 
    jaster@tigges.legal
    +49 211 8687 145

    Michael Niermann
    niermann@tigges.legal
    +49 211 8687 124

    Matthias Klagge, LL.M.
    klagge@tigges.legal
    +49 211 8687 134

    Daniel Lüdemann, LL.M.
    luedemann@tigges.legal
    +49 211 8687 221

    Christian Schon
    schon@tigges.legal
    +49 211 8687 284

    Nehmen Sie Kontakt mit dem Team auf!
    Team Arbeitsrecht 2022

    arbeitsrecht IM fokus

    aktuelles

    13.09.2022

    BAG am 13.09.2022: Arbeitszeiterfassung ist für alle Arbeitgeber in Deutschland verpflichtend

    Mit seiner Entscheidung vom 13. September 2022 stellt das Bundesarbeitsgericht klar: bereits nach aktuell geltendem deutschen Arbeitsrecht besteht für deutsche Arbeitgeber die Verpflichtung, ein System zu unterhalten, das es den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ermöglicht, ihre Arbeitszeiten (und somit auch und besonders solche, die über das vertraglich geschuldete Maß hinausgehen) zu erfassen.

     

    Mehr >

    Aktuelles

    24.06.2022

    Update Arbeitsrecht: Umsetzung der EU-Arbeitsbedingungen-Richtlinie – was jeder Arbeitgeber jetzt wissen sollte

    Bereits vor knapp 2 Jahren trat die europäische Richtlinie (EU) 2019/1152 über transparente und vorhersehbare Arbeitsbedingungen in der Europäischen Union in Kraft. Gestern abend, am 23. Juni 2022, hat der Bundestag das Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2019/1152 in nationales Recht beschlossen. Auf Grundlage dessen soll mehr Transparenz für den Arbeitnehmer bezüglich seiner Arbeitsbedingungen geschaffen werden.

     

    Mehr >