Aktuelles

.
TIGGES Rechtsanwälte gratuliert drei Partnern der Sozietät zum Titel „Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht“

Düsseldorf, 19. August 2015 – Die drei Partner Klaus-Peter Langenkamp, Dr. Dominik Wagner, LL.M. und Marius Rosenberg der Sozietät TIGGES Rechtsanwälte haben den Titel „Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht" verliehen bekommen. Dieser Fachanwaltstitel und der entsprechende Lehrgang wurden erst Anfang 2014 eingeführt und die Kollegen gehören somit zu den bundesweit ersten erfolgreichen Absolventen.

 

GmbH-JUS-Letter: Dürfen Gesellschafter einer GmbH durch Beschluss eine Entscheidung treffen, die mit der Satzung nicht in Einklang steht?

Die Satzung der GmbH bildet die innere Verfassung der Gesellschaft, an deren Vorgaben die Gesellschafter gebunden sind. Soll von diesen Vorgaben abgewichen werden, bedarf es grundsätzlich einer Satzungsänderung, die ihrerseits eine notarielle Beurkundung des qualifizierten Änderungsbeschlusses und die Eintragung in das Handelsregister erfordert.

 

Dr. Guido Holler im Handelsblatt zum Thema "Falsche Steuerbescheide: Erben drohen Nachzahlungen"

Fast jeder zweite Erbschaftsteuerbescheid in NRW ist falsch – zu diesem Ergebnis kommt der Landesrechnungshof (LRH) in Nordrhein-Westfalen nach der Prüfung von mehr als 1200 Bescheiden. Viele Erben haben zu wenig Steuern gezahlt. Doch sie sollten sich nicht zu früh freuen, denn den Erben können Nachzahlungen drohen.

UFV-Update: EU-ErbrVO in Kraft getreten

Für Todesfälle ab dem 17.08.2015 gilt ab sofort die sogenannte EU-Erbrechtsverordnung. Dies bedeutet eine erhebliche Änderung des im Todesfall anwendbaren Erbrechts. Galt bislang in Deutschland der Grundsatz, dass sich das anwendbare Erbrecht nach der Staatsangehörigkeit des Verstorbenen richtet, gilt nunmehr, dass – vereinfacht gesagt – das Recht des Staates gilt, in dem der Verstorbene zuletzt gelebt hat.

 

Veranstaltung: Generalkonsulat der Republik Polen in Köln und TIGGES laden ein - Business Networking und exklusives Public Viewing am 4. September 2015

Aus Anlass des EM-Qualifikationsspiels Deutschland gegen Polen am 4. September 2015 lädt die Abteilung für Handel und Investitionen des Generalkonsulats der Republik Polen in Köln gemeinsam mit TIGGES Rechtsanwälte zu einem Business Networking und anschließend zu einem exklusiven Public Viewing ein.

 

Veranstaltung: Damensalon – Frauen Netzwerk(en) zum Thema „Internet der Dinge - wenn die Zahnbürste unseren Krankenkassenbeitrag bestimmt“

TIGGES und HOW laden zum Netzwerktreffen – Damensalon am 20. August 2015 ein! Mit Adrian Krug, Leitender Architekt für Support Automatisierung der Hewlett-Packard GmbH, haben wir wieder einen inspirierenden Impulsvortrag für Sie geplant – erhalten Sie mit ihm einen Einblick in eine Welt intelligenter Objekte und diskutieren Sie mit uns die Frage, ob wir die Kontrolle verlieren oder nie dagewesenen Komfort erreichen?

 

JurCapital GmbH als Partnerunternehmen des Deutschen Mittelstands Bundes (DMB) ernannt

(Düsseldorf, 22. Juli 2015) Die JurCapital GmbH, ein Tochterunternehmen von TIGGES Rechtsanwälte im Bereich Inkasso und Forderungsmanagement, ist ab sofort Partnerunternehmen des Deutschen Mittelstands Bundes (DMB). Damit erweitert der DMB sein Kompetenzcenter „Liquidität und Finanzierung im Mittelstand" um den Zweig „Inkasso und Forderungsmanagement".

 

TIGGES Rechtsanwälte begrüßt Sommerpraktikanten der Schule des Deutschen Rechts an der Jagiellonen-Universität in Krakau

Auch in diesem Jahr begrüßt TIGGES Rechtsanwälte drei Sommerpraktikanten des 18. Rechtskurses der Schule des Deutschen Rechts an der Jagiellonen-Universität in Krakau, die aus einer Vielzahl von Bewerbern für das TIGGES-Stipendium ausgewählt wurden.

 

Praxiswissen Transportrecht

Mit Urteil vom 22.05.2014 (Az.: I ZR 109/13) hat der Bundesgerichtshof ein weiteres, wichtiges Urteil zur Beweiskraft einer vom Frachtführer unterschriebenen Empfangsbestätigung (Übernahmequittung) gefällt.

 

TIGGES Rechtsanwälte berät Kunststiftung NRW im Rahmen der Projektorganisation für die neuen Glasfenster von Imi Knoebel in der Kathedrale zu Reims

Michael Niermann, Partner bei TIGGES Rechtsanwälte, hat in den vergangenen 9 Monaten die Kunststiftung NRW im Rahmen der Projektorganisation für die neuen Glasfenster von Imi Knoebel in der Kathedrale zu Reims, Frankreich in allen relevanten juristischen Fragestellungen beraten.

 

.

xxnoxx_zaehler