• Teaserbild
.

Praxisgruppe Unternehmer - Familie - Vermögen

Ihre Ansprechpartner

Dr. Guido Holler | Email | 0211 8687-155

Georg Schmidt | Email | 0211 8687-175

Friedwart A. Becker| Email | 0211 8687-117

Jan V. Sabin | Email | 0211 8687-133

Seit langem berät die Sozietät TIGGES Rechtsanwälte nicht nur Unternehmen in allen für sie rechtlich wichtigen Belangen, sondern auch Privatpersonen, bei denen sich vielfältige Fragestellungen im Zusammenhang mit deren Vermögen ergeben. Hier geht es häufig um Fragen der Nachfolge in privates und/oder unternehmerisches Vermögen. Diese Nachfolge kann durch die Gestaltung letztwilliger Verfügungen geregelt werden, die von uns erstellt werden, oder zunehmend auch durch vorweggenommene Erbfolgen, bei deren Gestaltung wir beratend tätig sind. Durch unsere besondere Expertise im Steuerrecht werden hier die Wünsche unserer Mandanten steueroptimiert umgesetzt. Ebenso sind wir bei der Errichtung und laufenden Betreuung von Stiftungen, die häufig im Bereich der Nachfolgeplanung eingesetzt werden, tätig.

Sollte es nach einem Erbfall zu Streitigkeiten zwischen den Erben und/oder den Pflichtteilsberechtigten kommen, stehen wir unseren Mandanten auch für Vergleichsgespräche oder auch eine gegebenenfalls gerichtliche Auseinandersetzung zu Verfügung.

Testamentsgestaltung

Wir sind im Rahmen der Nachfolgeplanung umfangreich im Bereich der Erstellung letztwilliger Verfügungen tätig. Hierbei geht es um die Vorbereitung von Einzeltestamenten, gemeinschaftlichen Ehegattentestamenten oder Erbverträgen. Falls eine notarielle Beurkundung gewünscht oder rechtlich notwendig ist, arbeiten wir mit erfahrenen Notaren zusammen.

Auch bei der Erstellung der letztwilligen Verfügung achten wir darauf, dass die Nachfolge steueroptimiert erfolgt. Wenn gewünscht, stehen wir auch gerne als Testamentsvollstrecker zur Verfügung.

Vorweggenommene Erbfolge

Es ist empfehlenswert, die eigenen Nachkommen bereits frühzeitig in die Nachfolgeplanung mit einzubeziehen. Sei es, weil der Nachwuchs die unternehmerische Tätigkeit fortführen soll oder weil die frühzeitige Absicherung der Nachkommen gewünscht ist. Vielfach wird dieser Weg gescheut, weil die Sorge besteht, dass die Nachkommen mit dem übertragenen Vermögen (noch) nicht umgehen können oder eigene Erwerbsbemühungen einstellen. Dieser Sorge kann vertraglich begegnet werden. Durch rechtliche Gestaltungen ist es möglich, Vermögen zu übertragen und gleichzeitig Sicherungsmechanismen zu vereinbaren, die eine weitere Beaufsichtigung des übertragenen Vermögens ermöglichen. Die mehrfache Nutzung steuerlicher Freibeträge ist bei einer solchen Gestaltung ein willkommener Nebeneffekt.

Stiftungen

Stiftungsrechtliche Fragestellungen bilden in unserer Beratungspraxis einen besonderen Schwerpunkt. Dazu zählt u. a. die Beratung von Unternehmern und privaten Mandanten in Zusammenhang mit der Gründung einer Stiftung, sei es als selbständige Stiftung oder als sogenannte Treuhandstiftung. Stiftungen spielen gerade im Bereich der Gestaltung von Vermögennachfolgestrategien eine – nach unserer Erfahrung – zunehmende Rolle und können zu Lebzeiten des Stifters oder durch testamentarische Verfügung gegründet werden. Da die Satzung einer Stiftung den Stifterwillen dem Grunde nach für die Ewigkeit manifestiert, ist hier eine sorgfältige Gestaltung besonders wichtig. Neben der Stiftungsgründungsberatung zählen wir kleine bis sehr große Stiftungen zu unseren Mandanten, die wir umfassend in stiftungsrechtlichen, gemeinnützigkeitsrechtlichen und gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen beraten sowie in sämtlichen organisatorischen Abläufen unterstützen.

Steueroptimierung

Zu jeder Nachfolgeplanung gehört zwingend die Berücksichtigung der ertrag- und erbschaftsteuerlichen Auswirkungen. Wir simulieren für Sie den Erbfall in umfassender steuerlicher Hinsicht und geben Ihnen anhand der Ergebnisse unseres Test konkrete Handlungsempfehlungen. Meist reicht es, an kleinen Stellschrauben zu drehen, um einen erheblichen erbschaftsteuerlichen Vorteil zu erlangen oder ertragsteuerliche Risiken zu minimieren. Selbst nach dem Erbfall lassen sich bei rechtzeitigem Handeln steuerlich nicht optimale erbrechtliche Gestaltungen zumeist reparieren.

Steuerlich nicht deklariertes Vermögen

Schon zu Lebzeiten kann steuerlich nicht deklariertes Vermögen zu erheblichen Schwierigkeiten mit der Finanzverwaltung und den Strafverfolgungsbehörden führen. Oft wird daher zu Lebzeiten die Entscheidung getroffen, das steuerlich nicht deklarierte Vermögen nachzuerklären. Wir beraten in allen Bereichen der Erstellung von Selbstanzeigen oder auch, wenn es dafür zu spät ist, bei der Auseinandersetzung mit der Steuerfahndung. Durch die enge Zusammenarbeit mit der H/O/W Steuerberatungsgesellschaft mbH sind wir in der Lage, die nachzuerklärenden Einkünfte zeitnah zu ermitteln.

Wenn zu Lebzeiten keine Nacherklärung erfolgt ist, stehen die Erben häufig vor schwerwiegenden Entscheidungen. Insbesondere bei Erbengemeinschaften besteht, wenn das Vermögen nicht spätestens nach dem Erbfall erklärt wird, erhebliches Streit- und Erpressungspotential. Wir beraten auch hier bei der Erstellung der Erbschaftsteuererklärung und der einkommensteuerlichen Nacherklärung.

Notfallakte / Vorsorgevollmachten

Die Erstellung einer sogenannten Notfallakte ist sinnvoller Bestandteil im Rahmen von vorbeugenden Maßnahmen für die Fälle schwerer Erkrankung oder Tod des Vermögensinhabers. In der Notfallakte werden alle wesentlichen personen- und vermögensbezogenen Informationen zusammengefasst, die dann im Notfall zur Verfügung stehen und so die Fortführung der Aufgaben wesentlich erleichtern. Inhalt der Akte ist demnach u. a. das Testament, etwaige Vollmachten, Kontaktdaten von Steuerberater und Rechtsanwalt sowie sämtliche Informationen zu den einzelnen Bestandteilen des Vermögens.

Darüber hinaus sind Vorsorge- respektive Unternehmervollmachten, gegebenenfalls ergänzt durch Patientenverfügungen, wichtige Instrumente im Rahmen der lebzeitigen Absicherung. Rechtzeitig abgefasste Vorsorgevollmachten sind in vielen Fällen geeignet, die Einsetzung eines familienfremden Betreuers durch gerichtliche Anordnung zu verhindern. Wir beraten und begleiten Sie bei der Umsetzung dieser Maßnahmen.



Relevante Rechtsgebiete

.

xxnoxx_zaehler